Als BewerberInnen sind uns willkommen:

AbsolventInnen eines Hoch- oder Fachhochschulstudiums in Medizin, Psychologie, Sozialpädagogik, Religionswissenschaften oder einer anderen Humanwissenschaft, sowie HeilpraktikerInnen und Menschen, die in anderen sozialen Arbeitsfeldern Praxiserfahrung gesammelt haben.

In der Regel wird ein Hochschulstudium vorausgesetzt. StudentInnen, die in der Abschlussphase ihres Studiums sind, können sich auch bewerben. Neben den formalen Kriterien ist die persönliche Eignung massgeblich für die Aufnahme in diesen Weiterbildungsgang.